Himalaya

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

!!! Bitte Bilderwahlbilder einsenden!!!

  • Himalaya/Siam haben an den "kälteren" Körperregionen (Nase, Schwanzansatz) dunklere Schattierungen in ihrer eigentlichen Fellfarbe.
    Eigentlich handelt es sich hier nicht um eine wirkliche Fellzeichnung, sondern fällt unter Shades (=Schattierungen).

    Am Auffälligsten ist die typisch dunklere Färbung der Nasenregion.

    Himalaya sind wie Siams eigentlich Albino-Tiere, welche ihre eigentliche Fellzeichnung und Farbe aufgrund der gestörten Farbsynthese nicht entwickeln können. Durch eine bestimmte Genmodifikation ist es jedoch möglich, dass an Nase (aber auch Pfoten Ohren sowie Schwanz = den sog. kälteren Regionen = Points) sich wieder Pigmente bilden. Der restliche Körper bleibt bei Himalayas weiß. Himalayas werden darüber hinaus auch ganz weiß geboren und sehen zunächst wie Albinos aus. Erst mit der Zeit bilden sich die Points.


    Beispiele: die eigentliche Fellzeichnung einer Ratte ist Black Berkshire. Durch den Albinismus erkennt man diese Zeichnung jedoch nicht. Durch eine Genmodifikation ist es möglich, dass sich aber zumindest an den Points (Nase, Ohren und Schwanz) da wo auch bei der eigentlich Fellzeichnung farbiges Fell vorkommt - wieder Pigmente bilden. Dennoch wird so nicht die vollständige und eigentliche Fellzeichnung sichtbar, lediglich die eigentliche Farbe.

    Bei einer Black Capped Ratte würden sich hingegen nur Points an Nase und Ohren sowie Vorderpfoten bilden. Am Schwanzansatz logischerweise nicht, da eine Capped Ratte kein farbiges Fell am Hinterteil hat.

    Alles in allem ist die eigentliche Fellzeichnung durch die Art der Points natürlich nicht genau identifizierbar. Die Beispiele sollen nur der Verständlihkeit dienen.


    Die Schattierung Siam kann also potenziell bei allen Farben und Fellzeichnungen vorkommen, wobei man die helleren Farbtöne meist weniger gut erkennt oder klar identifizieren kann.

    Siams unterscheiden sich genetisch von Himalayas um eine weitere Modifikation. (Sie bauen also auf Himalaya auf) Sie werden mit cremefarbenem Fell geboren und die Points werden oft (aber nicht immer) größer und farbintensiver. Die Ausprägung der Points selber ist aber kein hinreichendes Unterscheidungsmerkmal. Generell lässt sich bei einem bereits ausgewachsenem Tier real oder auf Fotos kaum genau sagen, ob es sich um Siam oder Himalaya handelt.

    Die meisten Ratten mit dieser auffälligen Zeichnung auf der Nase sind aber Siams (da weiter verbreitet) und werden hier im Forum auch allgemein so genannt.


    [img]http://rattenbande.com/galerie/Sadame/11_01_27/DSC06876.jpg[/img]

    Siambabys können auch zunächst eine Zeichnung haben, die sich erst im Alter von ein paar Wochen zur Siamzeichnung entwickelt. Hier ein Beispielfoto von vier Babies, welche später alle eine Siamzeichnung ausbildeten. Die Zeichnung am Rücken verblasst dabei vollständig.
    [img]http://www.rattenbande.com/galerie/lexikon/siambabies.jpg[/img]

    Durch das Black-Eyed-Gen können auch wieder Pigmente in den Augen gebildet werden und so kann es auch schwarz-äugige Himalayas und Siams geben.
    [img]http://abload.de/img/img_7301zlson.jpg[/img]

    noch mal Blue-Point Siam
    [img]http://abload.de/img/dsc03223d4jby.jpg[/img]


    Quelle: http://farbrattengenetik.de.tl/

    19.622 mal gelesen