Hardersches Sekret

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Bitte die Herbstinfo beachten!

  • Sieht man bei seiner Ratte an Nase und Augen rote Flüssigkeit oder Krusten, handelt es sich in aller Wahrscheinlichkeit nicht um Blut, sondern um das Hardersche Sekret
    Sieht man bei seiner Ratte an Nase und Augen rote Flüssigkeit oder Krusten, handelt es sich in aller Wahrscheinlichkeit nicht um Blut, sondern um das Hardersche Sekret (es ist etwas mehr rot-orange-braun)

    Neben den normalen Tränendrüsen, grenzen die Harderschen Drüsen direkt an. Diese sind zusätzliche Tränendrüsen die im Bindehautsack in der Wand der Nickhaut sitzen.

    Es ist umstritten ob das Sekret im gesunden Zustand klar ist und sich erst bei Krankheit/angegriffenem Immunsystem rot verfärbt oder immer rot ist. Für die rote Färbung ist ein Stoff namens Porphyrin verantwortlich.

    Dafür, dass das Sekret immer rot ist, spricht, dass man es auch bei gesunden Tieren selten und oft nur direkt nach dem Schlafen sieht und gesunde Tiere sich das eben normalerweise vollständig wegputzen und ins Fell verteilen (weshalb es bei weißem Fell manchmal im Nacken zu leichten Verfärbungen der Haarspitzen kommen kann).

    Es besteht daher nicht gleich Grund zu Besorgnis, wenn man plötzlich Spuren des Sekrets sieht, dies aber nur äußerst selten vorkommt.

    Ist das Immunsystem der Ratte jedoch stark angegriffen, wird vermehrt Sekret gebildet, das nicht mehr vollständig weggeputzt werden kann. Man sieht nun regelmäßig rotes Sekret oder gar Krusten um Augen und/oder Nase. Dabei kann es ausschließlich um Augen oder ausschließlich um die Nase herum auftreten oder aber gleichzeit an beiden Stellen. Dies ist oft bei Erkältung/Atemwegserkrankungen der Fall.

    In besonders schlimmen Fällen von bspw. Bindehautentzündungen können die Augen regelrecht zukleben. Da helfen keine Augentropfen, sondern nur eine antibiotisch wirkende Augensalbe.

    Ist man sich nicht sicher ob der Ausfluss noch "normal" ist, oder ob es sich bereits um erste Krankheitszeichen handelt, ist es immer ratsam das Tier einem Tierarzt vorzustellen. Ratten sind ja dafür bekannt ihre Krankheiten sehr gut zu verstecken. Vermehrte Sekretproduktion, Verkrustungen können deshalb erste Anzeichen für ein angegriffenes Immunsystem sein.

    [img]http://rattenbande.com/galerie/Sadame/11_01_10/DSC06651.jpg[/img]

    37.378 mal gelesen