Rudelgröße

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

!!! Bitte Bilderwahlbilder einsenden!!!

  • Die Mindestanzahl an Tieren in einem Rattenrudel beträgt Drei.
    Häufig wird gefragt wieviele Ratten man in einem Rudel halten sollte. Die richtige Antwort muss da wohl jeder für sich selbst finden. Wichtig ist jedoch, dass ein Rudel erst ab drei Tieren beginnt. Die früher häufig angeratene Paarhaltung wird aus verschiedenen Gründen heute nicht mehr als artgerecht angesehen.

    Warum also keine Paarhaltung?
    • Verschiedene Aktivitätsphasen können so nicht richtig ausgelebt werden. Will einer Spielen, ein anderer Schlafen, so kommt es zu Konflikten.
    • Die sozialen Verhaltensweisen verkümmern. Die Ratte hat nur einen Partner, der immer auf seine eigene Weise auf ihr Verhalten reagiert. So kann die unglaubliche Vielfalt an Verhaltensweisen nicht aufrecht erhalten werden. Das Feedback zum eigenen Verhalten bleibt immer gleich und die Ratten können somit ihr Verhalten weder erweitern, noch überprüfen. Dies kann bei späteren Integrationsversuchen anderer Tiere schwere Folgen haben.
    • Verstirbt ein Tier, so bleibt eines allein zurück. Der Verlust des Partnertieres kann durch kein anderes Tier aufgefangen werden. Auch Ratten bauen Bindungen auf und trauern, wenn sie Rudelmitglieder verlieren. Es muss dann schnell ein weiteres Tier "besorgt" werden, wobei sich die Integration auch wochenlang hinziehen kann. Diese Zeit könnte mit einem bereits im Rudel befindlichem Partner besser überstanden werden.
    • Drei Ratten machen nicht viel mehr Arbeit als Zwei. So sind das Reinigen des Rattenheimes, das Füttern und der Auslauf einfach Dinge, die sowieso erledigt werden müssen. Außschließlich die Tierarztkosten sind ein Faktor der sich mit jedem weiteren Tier erhöhen kann.

    13.001 mal gelesen